Gegen das VERGESSEN

David Prowse "Darth Vader" (01.07.1935 - 28.11.2020)

David Prowse

David Prowse wuchs in einem Vorort von Bristol auf und besuchte die Bristol Grammar School. Schon in seiner Jugend zeigte der außergewöhnlich hochgewachsene Prowse Interesse am Bodybuilding. Zunächst jobbte er als Türsteher vor einem Tanzclub und als Rettungsschwimmer in einer Badeanstalt. Nach ersten Erfolgen auf den britischen Meisterschaften im Gewichtheben von 1961 und 1962 verließ Prowse 1963 seine Heimatstadt Bristol und ging nach London, wo er für eine Kraftsportgesellschaft zu arbeiten begann.

Darth Vader

Prowse wurde besonders durch seine optische Darstellung des Darth Vader in den Star-Wars-Filmen bekannt. Seine Körpergröße von knapp 200 cm[1] war einer der Faktoren, die ihn für diese Rolle qualifizierten. Die Stimme der Figur stammte dagegen von dem Schauspieler James Earl Jones, der die von Prowse ursprünglich gesprochenen Texte nachsynchronisierte. Nach eigener Aussage wusste Prowse nicht einmal, dass es sich bei seiner Rolle um den leiblichen Vater von Luke Skywalker handelte, bis er Das Imperium schlägt zurück im Kino sah. Auch im dritten Film der Saga spielte Prowse nur den maskierten Vader. In der finalen Szene, in welcher die Maske des dunklen Lords entfernt wurde, setzte man stattdessen das Gesicht des Schauspielers Sebastian Shaw ein.

Der Grund, warum man auf die originale Stimme von Prowse verzichtete, war laut Regisseur George Lucas, dass man für die Rolle von Vader eine „dunklere Stimme – welche tiefer und nachhallender wirke“ haben wollte. Die Stimme von Prowse dagegen erschien wegen ihres nicht einschüchternden, westenglischen Akzents letztlich für so eine Rolle ungeeignet. In den Fechtszenen gegen Mark Hamill trat Prowse ebenfalls nicht persönlich an, da er im Schwertkampf keinerlei Erfahrung hatte. Dort wurde er stattdessen durch den Profi-Fechter Bob Anderson gedoubelt.

Auch nach Abschluss der originalen Trilogie blieb Prowse noch ein aktiver Mitwirkender im stetig fortlaufenden Star-Wars-Franchise. So war er 2007 wie viele der anderen ehemaligen Darsteller Gast auf der Star Wars Celebration Europe im Exhibition Centre London. Zudem trat er zur Unterstützung der Kinderrechtsorganisation Exhibition Centre London in zwei britischen Star-Wars-Fanfilmen in Cameorollen auf. 2008 hatte er einen Auftritt in der sechsten Folge der Fernsehshow Bring back... unter dem Titel Bring back...Star Wars. Hier berichtete Prowse unter anderem von einem früheren Streit mit George Lucas, da er laut dem Regisseur der Presse unerlaubterweise Andeutungen über den zukünftigen Tod Darth Vaders gemacht habe. Dies soll der Grund dafür gewesen sein, weswegen man, anders als ursprünglich geplant, sein Gesicht im dritten Film der Reihe nicht zeigte und durch den Schauspieler Shaw ersetzte.

Die Filmbiografie I Am Your Father beleuchtet sein Leben und setzt sich insbesondere mit den Kontroversen um Darth Vaders Filmstimme, Gesicht in Die Rückkehr der Jedi-Ritter sowie den Differenzen mit LucasArts auseinander.

Quelle: Wikipedia

Impressum/Kontakt

We have 1117 guests and no members online

SG Eintracht Frankfurt News

Select your language

Top 30 Beiträge